Start Moshé Feldenkrais
Moshé Feldenkrais
(1904 - 1984)

"Was mich interessiert sind nicht bewegliche Körper, sondern bewegliche Gehirne."
Moshé Feldenkrais

wanderte in den zwanziger Jahren von Russland nach Palästina aus, wo er im Straßenbau arbeitete. Später studierte er an der Sorbonne in Paris Elektrotechnik und Ingenieurswesen und forschte mit F. Joliot-Curie am Atom. Gleichzeitig gründete er als erster europäischer Schwarz-Gurt-Träger den Judo Club de Paris.

1940 emigrierte er nach England und war in der U-Boot-Ortungs-Forschung tätig. Eine alte Knieverletzung sollte operiert werden. Damals hätte das eine Einschränkung seiner Beweglichkeit bedeutet. Also suchte Moshé Feldenkrais nach Alternativen zur Operation. Indem er seine Körperwahrnehmung schulte, gelang es ihm, weiterhin schmerzfrei zu gehen. Aus dieser Schulung der Wahrnehmung entwickelte er die Feldenkrais-Methode.

Mit deren ganzheitlichem Ansatz war Moshé Feldenkrais seiner Zeit weit voraus. Er fragte nicht "Was geschieht? und "Warum?" sondern "Wie geschieht es?". Seine kontinuierliche Weiterentwicklung der Feldenkrais-Methode brachte ihm Mitte der 80er Jahre internationale Anerkennung.


Nichts in unseren Verhaltensmustern ist dauerhaft,
außer der Glaube, dass sie es seien."
Moshé Feldenkrais

 
Designed by Mast Blog